Überspringen zu Hauptinhalt
040 70382220 ed.ebeilredtfark@ahtramajnos Hamburg
Zwei Wichtige Dynamiken Auf Dem Spirituellen Weg

Zwei wichtige Dynamiken auf dem spirituellen Weg

Der spirituelle Weg hat für mich 2 sehr unterschiedliche Dynamiken und Dimensionen: der Weg zur Quelle, hinab in die Tiefe , als erste Dynamik und das Schöpfen aus der Quelle, das aufsteigen der Liebe und diese ins Leben tragen als zweite Dynamik.

Auf dem Weg zur Quelle verlassen wir den Rahmen von Raum und Zeit, von Gestalten und Tun und öffnen uns für das Loslassen. Durch vollständige Hingabe sinken wir hinab in die Tiefe und Aufwachen kann geschehen: die Illusion der Trennung löst sich auf und wir erfahren Eins-Sein mit dem Unendlichen und mit bedingungsloser Liebe. Sinken wir weiter bis zum tiefsten Punkt des Seins, sozusagen dem Nullpunkt, erfahren wir, wie sich aus der Liebe die Schöpfung, das Leben, die Form gebiert. Hier an der Quelle erfahren wir die aufsteigende Energie und Dynamik der Liebe. Liebe fließt über und will sich verschenken. Dies ist ein permanenter Schöpfungsakt. So entfaltet sich aus der Liebe neues Leben. Wir erfahren die Quelle in uns, wir sind dann eins mit ihr. Liebe fließt in uns über und will sich verschenken. Wir erfahren uns als schöpferische Wesen. Uns durchströmen Schöpfungs-Impulse, Erkenntnis und Weisheit. Wir können diese ins Leben tragen und mit Schöpfungskraft das Leben gestalten.

Und es geht auch einfacher

Um dieses Prinzip zu erfahren, müssen wir nicht unbedingt beide Dynamiken bis in die tiefste Dimension des menschlichen Daseins erfahren. Wir können dieses Prinzip auch in kleineren Schritten erfahren:
Wenn wir z.B. ein altbekanntes Muster loslassen und das damit verbundene Gefühl erfahren. Wenn wir uns diesem Gefühl hingeben, sinken wir hinab und in das Gefühl hinein. Ist es durchgefühlt, breitet sich meistens eine Ruhe, Annahme und ein Frieden aus. Lassen wir uns noch ein bisschen tiefer sinken, können wir Liebe erfahren. Liebe hat auch hier eine aufsteigende und überfließende Kraft und Dynamik: die Energie, die wir bisher für das Halten des Musters gebraucht haben, wandelt sich in Selbstliebe, Bewusstheit und in die Kraft der Selbstermächtigung. Diese steigen auf und fließen in unser Verhalten und Sein. Wir können fortan in diesem Bereich, frei wählen, neu gestalten und neue Erfahrungen sammeln. So fließt auch hier Schöpfungskraft in Form von „die Wahl haben“, „Gestalten können“ und „Selbstermächtigung“ in unser Leben.

An den Anfang scrollen